Der >Teufel< der heutige Zeit - ist die Geschwindigkeit!

“Wende dich dem Wasser zu“ bekam ich einmal als Antwort, als während meines Geographie-Studiums auf einer Reise durch Südspanien einen weißen Mann fragte was denn meine >Berufung< sei und in welchem Bereich ich zukünftig arbeiten sollte.
>Na ja<, dachte ich damals und konnte mit dieser Aussage noch nicht allzuviel anfangen...

Einige Jahre später ergab es sich dann, dass ich ein Floß konstruieren sollte. Anfänglich als wassersportliches Element im Rahmen von Outdoor-Team-Trainings gedacht zeigte sich bald, dass das entstandene Floß eine schöne Plattform darstellt, um interessierten Menschen die Möglichkeit zu bieten, den Fluss und das Elbtal auf eine sehr entspannte Art und Weise und aus einer ungewöhnlichen Perspektive erleben zu können.

So kam es, dass ich seit dem Jahr 2005 als touristischer Unternehmer tätig bin. Unter dem Slogan "Floß fahren für Alle" biete ich seitdem individuelle Floßtouren auf dem Elbabschnitt zwischen der Sächsischen Schweiz und Meißen an.

Ein wichtiges Ziel der gesamten Unternehmung war es von Anfang an, ökologisch bewusst zu agieren und einen sogenannten >sanften Tourismus< zu betreiben.

Folgende Schwerpunkte spielen hierbei wichtige Rollen:

Der sparsame Umgang mit Kraftstoffen: Die Flöße sind mit jeweils 2o PS starken 4-Takt Motoren ausgestattet, die etwa 3-4 Liter Benzin pro Fahrstunde gegen die Strömung verbrauchen. Wenn wir uns mit der Strömung treiben lassen ist der Verbrauch fast null. Zusätzlich arbeiten wir mit HHO-Anlagen, welche die Abgase der Motoren reduzieren und den Verbrauch senken.

Eine bewusst ökologische Organisation des Unternehmens: Wir vermeiden unnötigen Autoverkehr! Fast die gesamte Versorgung der Flöße erfolgt mit einem Lastenfahrrad. Wenn wir Speisen und Getränke anbieten, beziehen wir diese von möglichst regionalen Anbietern, wobei wir gerade bei unseren Picknicks großen Wert darauf legen, Nahrungsmittel aus biologisch-dynamisch geführter Landwirtschaft zu liefern.

Die Reinigung der Flöße erfolgt weitestgehend ohne chemische Reinigungsmittel und wenn, kommt (oft sehr erfolgreich) nur Schmierseife und Scheuerpulver in Frage. 

>Der Langsame sieht mehr< gilt für uns als inhaltlicher Leitsatz. Bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von etwa fünf Kilometer pro Stunde, können Sie sich entspannt zurücklehnen und und das schöne Dresdner Elbtal ganz in Ruhe geniesen.

 

"Wende dich dem Wasser zu!" - die Anfangs noch unverstandene Vision hat sich mittlerweile für mich beruflich manifestiert. Darüberhinaus ist auch mein Bewusstsein und Interesse für das Element Wasser und dessen Bedeutung in unser Leben gestiegen. Mehr dazu können sie gern bei einem Gespäch auf dem Floß erfahren...

 

Roman Kreisel